Nachhaltig, innovativ & heimatverbunden: Brauerei Schützengarten

Seit 1779 braut die eigenständige Familienbrauerei in St.Gallen nach bester handwerklicher Braukunst ihre national wie international ausgezeichneten Biere. Die älteste Brauerei der Schweiz ist die einzige Brauerei hierzulande, welche sich «Slow Brewer» nennen darf.

Im Herzen der Stadt St.Gallen steht die «Schüga», wie sie in der Ostschweiz liebevoll genannt wird. Für die Region ist sie mehr als eine Brauerei. Das «Schüga-Bier» ist dabei, wenn die Schweiz in Festlaune ist, wenn Fussball gespielt wird oder die Leute einfach ein gutes Bier zusammen geniessen möchten.

Die St.Galler Brauerei engagiert sich stark in der Förderung und Unterstützung von Kultur und Sport. 5 % des Umsatzes fliesst in kulturelles, soziales oder sportliches Engagement. So ist Schützengarten Partner von mehr als 4'000 verschiedenen Vereinen und Veranstaltungen. Als älteste Schweizer Brauerei verkörpert die Firma eine lange Tradition, handwerkliche Braukunst und tiefverankerte Nachhaltigkeit.

BESTE ZUTATEN FÜR PRÄMIERTE BIERE

Schweizer Braugerste

Für das hochwertige Schützengarten-Bier sind die Rohstoffe von bester Qualität essentiell. Die Brauerei verwendet wenn immer möglich Rohstoffe aus der Region. Zahlreiche Schweizer Landwirte produzieren für Schützengarten seit über 20 Jahren auf höchstem Qualitätsniveau Braugetreide.

Schweizer Aromahopfen

Ohne Hopfen kein Aroma. Die Brauerei Schützengarten setzt auf charakterstarke, reine Aromahopfen aus der Schweiz, aus Stammheim. Der spezielle Schweizer Aromahopfen verleiht den Bierspezialitäten ihren eigenständigen Charakter. Markus Reutimann und seine Familie bauen seit 70 Jahren auf ihrem Bauernhof in Stammheim mit Leidenschaft Schützengarten-Hopfen an.

Eigene Hefe-Reinzucht

Hefen sind Mikroorganismen, die in unterschiedlichen Stämmen fast überall in der Natur existieren. Damit die Bierwürze zum Gären kommt, wird spezielle Bierhefe zugesetzt. Diese vergärt den Malzzucker. Die Bierhefe hat wesentlichen Anteil am Charakter und Geschmack eines Bieres. Um optimale Bierqualitäten zu erzielen, züchtet und kultiviert Schützengarten die Bierhefen seit Jahrzehnten selbst, als eine der einzigen Brauereien der Schweiz.

Ausgezeichnete «Slow-Brewing-Qualität»

Gut Ding will Weile haben: Schützengarten nimmt sich Zeit zum Brauen. Als erste und bislang einzige Schweizer Brauerei handelt Schützengarten nach den strengen Slow-Brewing-Prinzipien, dem härtesten Bier-Gütesiegel der Welt. So braucht ein Schützengarten-Bier bis zu 12 Wochen, bis es gereift ist, im Vergleich zu herkömmlichen Bieren mit rund 4 Wochen. Zudem ist die Qualität national wie international mehrfach prämiert. So wurde der Brauerei jüngst die Auszeichnung «Craft Brauerei des Jahres international» von der Jury des Meininger's Craft Beer Award verliehen.

Frisches Brauwasser

Ohne gutes Wasser kein gutes Bier! Die Qualitätsansprüche an das Wasser sind sehr hoch - mit über 90 % ist Wasser der Hauptbestandteil des Bieres. Deshalb fliesst das Wasser auch durch ein drei Meter dickes Steinbett aus Alpstein-Kies. Dabei wird es mit Mineralstoffen angereichert und es entsteht frisches, kalkarmes und biologisch einwandfreies Brauwasser.

EINSATZ FÜR DEN KLIMASCHUTZ

Wasserkraftwerk

Nachhaltiges, ressourcenschonendes Wirtschaften gehört seit den Gründertagen zur Schützengarten-Tradition. Seit 1895 produziert die Brauerei im eigenen Wasserkraftwerk an der Sitter ihren Strom. Zudem verfügt Schützengarten über eine der grössten Photovoltaikanlagen der Stadt St.Gallen. Mit der freiwilligen Teilnahme am Programm der Energie-Agentur der Wirtschaft bekennt die St.Galler Brauerei zur aktiven Reduktion der CO2-Emissionen und zur Optimierung der Energieeffizienz.

Malz-Treber

Der Treber ist ein Nebenprodukt aus der Bierherstellung im Sudhaus. Malztreber besteht hauptsächlich aus den Spelzen der Gerste und aus Eiweiss. Der Treber findet Einsatz in Bäckereien und wird in der Produktion von Bier-Gin verwendet. Der Hauptteil geht jedoch als wertvolles Tierfutter in die Landwirtschaft.

MEHRWEG-FLASCHEN: GUT FÜR DIE UMWELT

Mit der Nutzung von Mehrwegflaschen kann der Konsument aktiv zum Klimaschutz beitragen. Denn je häufiger die Verpackung verwendet werden kann, desto tiefer sind die CO2-Emissionen und die Kosten. Beim ganzen Kreislauf von Mehrwegflaschen wird 17 Mal weniger CO2 ausgestossen als bei der Verwendung von Einwegflaschen.

Weitere Informationen unter: www.schuetzengarten.ch/waehlen-sie-mehrweg

Die Temperatur macht den Geschmack

Ein schier endloses und vor allem mit zahlreichen Vorurteilen behaftetes Thema ist die optimale Trinktemperatur. Folglich anbei einige Wahrheiten und Tipps zur Thematik.
weiterlesen »

Dekantieren und Karaffieren

Oft gehört, aber selten nötig. Sie sitzen im Restaurant und freuen sich auf die Flasche Wein, die Ihnen der Kellner nun gleich öffnen wird und dann kommt die Frage: «Soll ich Ihnen den Wein dekantieren?» Er steht vor einem – mit der Flasche in der Hand – wie der Lehrer, der nun vom Prüfling die richtige Lösung hören will. In den meisten Fällen löst die Frage ein Schulterzucken aus, weil man sich nicht sicher ist, welche Antwort man dem Kellner nun richtigerweise geben soll! Die Sache ist recht simpel, wenn man sich bewusst ist, welche Funktionen das Dekantieren oder Karaffieren erfüllen soll.
weiterlesen »

Weine für verschiedene Väter

Am 5. Juni ist Vatertag! Die beste Gelegenheit, mit einer gut ausgewählten Flasche Wein ins Schwarze zu treffen.
weiterlesen »

Keine News & Angebote mehr verpassen.

TopCC Newsletter

In Ihrer Nähe

TopCC Standorte

Standort finden